Normie

IncelWiki.org, die Incel-Enzyklopädie
Incel versus Normie

Normies (oder Normalos) sind jene Männer (und Frauen), die Protestsongs wie „Pretender“ hören und darüber einen „fuck da man“-Post in den sozialen Medien tätigen. Sie beanspruchen oft den Status eines Außenseiters, vertreten aber oft den Durchschnitt der sozialen Hierarchie. Grundsätzlich lieben es Normies, ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Realität zu spielen; meist signalisieren und ärgern sie sich über willkürlich ausgewählte Sündenböcke, die sie kollektiv als potenziell schädliche Elemente fokussieren, wenn es ihnen befohlen wird. Als Sündenböcke fungieren beispielsweise die Incels.

Mäßige Erfolgsträger[Bearbeiten]

Normies, die als Sexobjekte versagen, werden durch 40 Jahre Lohnsklaverei zu einem Erfolgsträger. Obwohl sie im Gegensatz zu reinen Beta-Versorgern, die nur wegen ihres Einkommens bzw. Vermögens geschätzt werden, im Gegensatz zu diesen jedoch über ein geringes Maß an körperlicher Attraktivität verfügen, sind sie wenigstens nach einer oberflächlichen Schulung in der richtigen Vorgehensweise im Spiel in der Lage mit einem beliebigen Weib, das zuvor reichlich mit Alkohol in einem einschlägigen Etablissement verköstigt wurde, zu koitieren. Diese Männer werden oft irgendeine Frau finden, die bereit ist sich mit geldlichen Zuwendungen bestechen zu lassen, eine Familie mit ihnen zu gründen und so zu tun, als sei alles in Ordnung, wenn sie einem ihre Lebensweise aufzwingen, während sich sie gleichzeitig gerne über alles Mögliche mockieren.

Siehe auch[Bearbeiten]